Pflege-Tipps: Kaschmir – Luxuriöse Wolle

Kommentar hinterlassen

Besonders schöne Kleidungsstücke benötigen meist auch besondere Pflege: Empfindliche Materialien können schnell ihren Reiz verlieren, wenn sie unsachgemäß behandelt werden. Damit Ihr viel und vor allem lange Spaß an Euren Liebsteilen habt, geben wir Euch eine Reihe Tipps. Los geht’s mit Kaschmir.

Bekleidung aus Kaschmir hat einen besonders weichen Griff und wenig Gewicht. Die Naturfaser ist atmungsaktiv und temperaturausgleichend, wärmt also im Winter und ist im Sommer schön leicht. Dies ist auch nötig, denn die Faser kommt aus dem Unterhaar der Kaschmirziege, die im nördlichen Indien, in der Mongolei, China und im Himalaja in einer Höhe von bis zu 5000m bei extremer Kälte im Winter lebt. Beim Fellwechsel im Frühjahr wird das besonders feine und dichte Unterhaar eingesammelt, im Jahr beläuft sich die Ausbeute pro Tier auf bis zu 150g Wolle. Zur Orientierung: Für die Produktion eines Kaschmirpullovers wird etwa die vierfache Menge benötigt.

Kaschmirprodukte sollten je nach Tragefrequenz und -intensität spätestens nach jedem vierten Gebrauch gewaschen werden. Dabei ist ein spezielles Wollwaschprogramm meist schonender als eine Handwäsche: Verwendet dafür flüssiges Wollwaschmittel oder ein gutes Haarshampoo ohne Rückfettungssubstanz, stellt eine niedrige Temperatur von nicht mehr als 30° C und eine niedrige Drehzahl zum Schleudern ein. Wichtig ist, dass die Trommel höchstens halb voll ist und Ihr keinen Weichspüler benutzt. Solltet Ihr Eurer Waschmaschine nicht vertrauen und das Kaschmirprodukt doch lieber von Hand waschen, darf das Wasser nur lauwarm sein, der Artikel nicht längere Zeit im Wasser liegen gelassen und auf keinen Fall ausgewrungen werden. Rollt das nasse Kleidungsstück anschließend fest in ein Handtuch und legt es zum Trocknen auf ein weiteres Handtuch. Bringt das Produkt ohne Ziehen und Zerren sanft in Form und vergesst nicht es zu wenden. Flecken dürfen auf keinen Fall eingeweicht oder gebürstet werden, da das Material sonst verfilzt. Bringt besser direkt Waschmittel auf und gebt das Teil dann in die Wäsche. Zum Aufbewahren solltet Ihr Kaschmirprodukte nicht hängen, da sie auf einem Bügel ausbeulen und sich verziehen können. Legt sie besser mit ein wenig Platz in Euren Schrank.

Eine Besonderheit von Kaschmir ist die Knötchenbildung, das sogenannte Pilling. Dies lässt sich nicht verhindern und ist kein Zeichen schlechter Qualität, sondern der Natürlichkeit des Materials: Es entsteht, wenn sich der weiche Flaum des Kaschmirs beim Tragen zusammenrubbelt und dabei verhakt. Beim Waschvorgang wird das Pilling meist entfernt, für die restlichen Knötchen könnt Ihr einen Fusselrasierer oder Kaschmirkamm verwenden. Mit der Zeit wird das Pilling weniger.

Zum Schluss noch einen Geheimtipp: Wenn Euer Lieblingspullover dank häufigen Tragens nicht mehr so kuschlig ist, können Ihr ihn in feuchtem Zustand ein bis zwei Stunden in einem Gefrierbeutel ins Eisfach legen. Danach einfach liegend trocken. Glattgestrickte Teile könnt Ihr auch aus wenigen Zentimetern Entfernung mit dem Dampfbügeleisen leicht dämpfen, dadurch richten sich die Härchen wieder auf.

Nun kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Solltet Ihr Euch aber doch mal unsicher sein, fragt einen Fachmann. Und wer noch kein kuschelweiches Kaschmirprodukt besitzt, wird natürlich bei Greta & Luis fündig: Strickjacken und Pullover für Damen gibt es hier, für Herren hier, außerdem Kaschmir-Schals und -Mützen für Damen.

 

Bilder: Greta & Luis

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>